Die Realität zerstört unsere Träume, doch trotzdem hören wir nicht auf zu träumen, denn es sind unsere Träume, die uns am leben halten!

Immer der Sonne entgegen!

Es gibt Momente in denen dir gewollt oder ungewollt gezeigt wird, dass es Zeit wird was zu ändern und Dinge selber in die Hand zu nehmen. Über manche Entscheidungen und Entschlüsse muss man lange nachdenken um zu einem Ergebnis zu kommen und wenn man dabei dann merkt, man hat das richtige getan wird man mutiger und offener für neue Herausforderungen und Veränderungen. Im Moment merke ich einfach, dass das was ich verarbeiten möchte wunderbar voran geht. Nicht so, dass ich es verdränge sondern in der Form, dass ich meine begangenen Fehler anfange zu akzeptieren, weil ich eh nichts mehr ändern kann. Es zeigt mir einfach, dass nicht jeder Mensch der ein Stück von deinem Weg mit dir gegangen ist von Bedeutung ist. Zeit um mit noch mehr Menschen aus der Vergangenheit aufzuräumen. Wie heißt es noch so schön.. aus den Augen aus dem Sinn. Wie wahr!
30.6.13 19:38


Don't ruin today by worrying about yesterdays problems

Sonn- und Feiertage, für mich mit die langweiligsten Tage überhaupt. Zu viel Zeit zum nachdenken. Nachdenken über Vergangenes und alte Zeiten. Und obwohl heute ein Sonn- bzw. Feiertag ist muss ich sagen, dass ich so gut wie nicht an das gedacht habe was ich versuche zu vergessen bzw. aufzuarbeiten. Ich merke wie es mir von Tag zu Tag besser geht und hoffe, dass dies ein Schritt in die richtige Richtung ist der anhält!
19.5.13 19:37


Egal was ist, egal was war. Egal wen man verloren hat. Egal wen man nie bekommen hat..

Und heute ist mir einfach deutlich geworden, wie sehr ich noch an der Sache hänge. Dass ich immer wieder auf's Neue dieses beklemmende und innerlich schmerzende Gefühl verspürt habe, dass mir den Appetit vergehen lassen und mich immer unwohl gestimmt und mich an alle unsere Erlebnisse erinnert hat wenn ich gesehen habe, dass du deinen Status oder dein Profilbild geändert hast. Es ist vielleicht naiv von mir gewesen, zu denken, dass du mich genauso vermisst wie ich dich, dass du genauso an mich denken würdest wie ich an dich und dass es vielleicht zu einer Aussprache kommen würde. Spätestens heute muss ich realisieren, dass ich das Vergangene ruhen lassen muss, dass mir jetzt keinerlei Möglichkeit mehr gegeben ist auch nur annähernd noch etwas über dich zu erfahren. Du hast heute den Schritt getan, den ich schon lange hätte tun müssen um endlich mit "unseren Erlebnissen" abschließen zu können. Ich hätte von Anfang an jede Gelegenheit unterbinden müssen auch nur annähernd irgendetwas Neues über dich zu erfahren. Jetzt ist der Punkt erreicht an dem mir dies nicht mehr möglich sein wird und ich keinerlei Einfluss drauf habe, dies zu ändern. Auf der einen Seite, so blöd wie sich das anhört, beruhigend zu wissen, dass ich nichts mehr wissen werde und vielleicht wieder in Ruhe schlafen kann ohne mir den Kopf zu zerbrechen was gerade wie sein könnte. Aber auf der anderen Seite ein herber Schlag, der mir gezeigt hat wie groß meine Enttäuschung, meine Sehnsucht dir gegenüber noch immer ist. Ein Schlag, der mir gezeigt hat, dass ich die heutige Situation hätte verhindern können, wenn ich von Anfang an aufgehört hätte an dich bzw. uns zu glauben. Ich kann nur hoffen, dass mich das näher an mein Ziel bringt alles hinter mich zu lassen!
14.5.13 22:01


LiFE. LAUGH. L0VE.